Ökogarten - Das Paradies hinter dem Haus


In diesem neu erstellten Blog, will ich meine Hobbies - Garten und Kochen - mit anderen teilen.

Ich freue mich, dass auch Sie Interesse an einem
ökologisch bewirtschafteten Garten haben.

Sie können hier nicht nur gute Ratschläge für den Garten selber finden sondern auch leckere Rezepte für die Verarbeitung

Viel Spaß beim Stöbern!

Marga


Donnerstag, 13. Oktober 2011

Stauden-Sellerie-Rezepte

Stauden-Sellerie als Salat oder Gemüse            Hier können Sie leckere Rezepte für Ihr selbstgezogenes Gemüse nachlesen. Sollte die Ernte einmal bescheiden ausfallen, dann strecken Sie Ihren Sellerie mit Möhren. Schmeckt uns auch sehr gut.
Die Blätter am Anfang gleich abschneiden, waschen und trocknen, dann haben Sie ein leckeres Gewürz für Suppen, Eintopf oder zum Herstellen von Sellerie-Salz.

Stauden-Sellerie-Salat
Zutaten: 
1 Sell.staude, Zwiebeln (Lauchzwiebeln), für Liebhaber deftiger, fränkischer Küche > Speck zum Braten; 
für die Soße: 
etwas (Sonnenblumen)Öl, Essig, Senf, Wasser, Salz, Zucker und zum Abschmecken: Salz und Pfeffer

Die gewaschenen und geputzten Selleriestangen  (Möhren) in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden - vorhandene Fäden abziehen (wie bei Rhabarber) und ca. 5 Minuten in Salzwasser kochen, dann abseihen (in ein Sieb geben) und kalt werden lassen. Geschälte Zwiebel kleinschneiden, zu dem Sellerie geben und die vorher in einer Extraschüssel angerührte Salatsoße dazugeben und alles gut vermischen. Da wir Franken deftige Küche lieben, kann man auch gewürfelten, gebratenen Speck als Garnitur ebenauf streuen. Auf jeden Fall gesünder als "EHEC-Sprossen".

Kleiner Tipp: Das ausgebratene Fett vom Speck kann man auch als Brotaufstrich nehmen und mit kleingeschnittenen Schnittlauch bestreuen.


Stauden-Sellerie-Gemüse

1 Selleriestaude (Möhren), Zwiebeln, 1 TL Mehl und 1 EL Butter, 1/8 l Wasser oder Weißwein; 
für Liebhaber von deftiger, fränkischer Küche > Speck zum Braten; 


Die Butter in einem hohen Topf schmelzen oder fränkische Variante: den gewürfelten Speck auslassen, die Speckwürfel wieder herausnehmen und das ausgebratene, flüssige Fett im Topf lassen (falls es sehr wenig ist, wird es mit etwas Butter gestreckt).Die gewaschenen und geputzten Selleriestangen (Möhren) in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden - vorhandene Fäden abziehen (wie bei Rhabarber) und die kleingeschnittene Zwiebel in den Topf geben, anschwitzen, mit dem Wasser/Wein aufgießen und ca. 15 - 20 Minuten im zugedeckten Topf dünsten. Zum Schluss wird das Mehl mit etwas Butter verknetet, in den Topf gegeben und ca. 5 - 10 Minuten offen eingekocht, damit es eine gute Bindung gibt. Wer Speck ausgebraten hat, kann am Ende noch den gebratenen Speck darunterrühren oder auf dem angerichteten Teller zum Bestreuen nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen